Mach das einzig Wahre!

Mach das einzig Wahre!

Was ist der Sinn des Lebens?

Im neuen Jahr starteten wir als Gemeinde in eine neue Themenreihe: den Philipperbrief. Der Philipperbrief ist von vorne bis hinten sehr herzlich und liebevoll geschrieben. Paulus drückt in dem Brief seine Dankbarkeit und Liebe zu den Geschwistern in Philippi aus.

In den ersten paar Versen wird deutlich, dass Paulus eine sehr enge Beziehung zu den Philippern hat. Wir kennen Paulus als Mann des Gebets und so betet er am Anfang des Briefes für seine lieben Glaubensgeschwister. Die spannende Frage ist, wofür Paulus betet. Was ist das, was er der Gemeinde wünscht? Was würden wir unseren liebsten Geschwistern wünschen? Was würdest du deiner Lieblingsperson auf dieser Erde wünschen?

Die einzig wahre Liebe

Paulus betet darum, dass die Liebe über alle Maßen zunimmt. Es geht hier nicht um Sentimentalität oder eine reine Emotion. Hier geht es um die göttliche Liebe. Eine Liebe, die nicht von dieser Welt ist. Eine Liebe, die ohne Bedingungen gibt und keine Gegenliebe sucht. Eine Liebe, die eigentlich unmöglich ist.

Darin besteht die Liebe — nicht daß wir Gott geliebt haben, sondern daß er uns geliebt hat und seinen Sohn gesandt hat als Sühnopfer für unsere Sünden. Geliebte, wenn Gott uns so geliebt hat, so sind auch wir es schuldig, einander zu lieben.

Genauso wie die Philipper, sind wir aufgerufen, in der Liebe Jesu zu wandeln und Gott und unseren Nächsten aus tiefstem Herzen zu lieben. Paulus schreibt, dass die Liebe in zwei Aspekten wachsen soll: Der Erkenntnis und dem Urteilsvermögen (Philipper 1, 9).

Wenn wir Gott und sein Wort mehr und mehr lieben, werden wir nach und nach Gott und seine Eigenschaften besser kennen lernen. Wenn wir Gott besser kennen, fällt es uns leichter, zu erkennen, was Ihn ehrt und Ihm gefällt. Kurz gesagt: Umso mehr wir Gottes Wort und seine Liebe verinnerlichen, desto früher riechen wir, wenn etwas faul ist. Wenn du in der Weisheit Gottes wächst, kannst du am besten die richtigen Prioritäten für dein Leben erkennen.

Und passt euch nicht diesem Weltlauf an, sondern lasst euch in eurem Wesen verwandeln durch die Erneuerung eures Sinnes, damit ihr prüfen könnt, was der gute und wohlgefällige und vollkommene Wille Gottes ist.

Römer 12, 2

Das einzig wahre Leben

Wenn uns Gott seinen Willen erkennen lässt, sollen wir auch dementsprechend handeln. Wir stehen in der Verantwortung, das umzusetzen, was wir erkennen durften.

Wir sind aufgerufen, in allen unseren Lebensbereichen der eine gleiche Mensch nach dem Willen Gottes zu sein – ohne Maske oder zweites Gesicht. Unser zwischenmenschliches Verhalten sollte von Jesus geprägt sein und wir sollten in Liebe aufeinander achten. Es geht darum, Nachahmer Jesu und echte Kinder Gottes zu werden. Das ist, was zählt. Das ist das einzig wahre Leben.

Tut alles ohne Murren und Bedenken, damit ihr unsträflich und lauter seid, untadelige Kinder Gottes inmitten eines verdrehten und verkehrten Geschlechts, unter welchem ihr leuchtet als Lichter in der Welt.

– Philipper 2, 14-15

Bis Jesus wiederkommt, sind wir aufgerufen einen tadellosen Lebensstil zu führen. Doch es ist unmöglich, dieses perfekte Leben zu leben. Wir können das Leben, zu dem wir geschaffen sind, nicht leben. Wir können die Gerechtigkeit Gottes nicht erfüllen. Es wäre unmöglich, vor ihm zu bestehen.

Hier zeigt sich die unglaublich große Gnade Jesu, denn in Philipper 1, 11 enthüllt Paulus ganz am Ende dieses Gebets die eigentliche Kraftquelle: Jesus Christus. Er bewirkt deine Umgestaltung und arbeitet an dir, um dich ihm ähnlicher zu machen. Er streut die Saat und bewirkt die „Früchte der Gerechtigkeit“ (Philipper 1, 11).

Du kannst nichts aus eigener Kraft tun. Jesus hat alles getan, damit du gerecht vor Gott sein darfst.

Der einzig wahre Sinn

Doch was ist der Zweck deiner Erlösung? Was ist der Zweck der Umgestaltung durch Christus? Gott tut das aus einem bestimmten Sinn: Ihm zur Ehre. Alles geschieht zur Ehre und zum Lob Gottes! Wir sind seine Geschöpfe – geschaffen, um ihn zu erhöhen und ihm die Ehre zu geben. Er ist Alpha und Omega. Erhalter des Lebens. Wem sonst gebührt die Ehre? Ihm gebührt die Ehre. Lebe zur Ehre Gottes! Das ist der einzig wahre Sinn des Lebens. Leb das einzig wahre Leben!

Die Beziehung zu Jesus, die Liebe zu ihm, die Liebe zu Gott und seinem Wort, und die Ausrichtung auf Gott – all das sollte sich am Ergebnis deines Lebens zeigen. Tut es das?

Mach das einzig Wahre!

Paulus betet, dass seine Geschwister in Philippi mit diesem Leben in der Liebe Jesu in höchstem Maße erfüllt werden. Paulus weiß, dass das wohl einer der edelsten und liebevollsten Wünsche ist. Was wünschst du dir von Gott? Wofür betest du? Wie oft betest du?

Richte dich voll und ganz nach Gott aus. Gib Ihm dein ganzes Leben. Es gibt nur einen Weg, dass die Liebe in Erkenntnis wachsen kann:

Lies die Bibel und lerne Ihn besser kennen. Wünsche dir von Gott Wachstum in Bereichen, die dir beim Bibellesen wichtig werden. Nimm dir ein Beispiel und bete. Täglich. Für dich. Und auch für deine lieben Mitgeschwistern. Und nicht nur die liebsten.

Mach das Gebet des Paulus zu deinem persönlichen Gebet!


Dieser Blogartikel ist eine Zusammenfassung der Predigt „Das einzig Wahre“ über Philipper 1, 9-11 (22.01.2017) von Marvin Röhm. Du kannst sie hier nachhören.